Thursday, May 25

It's hard to be


Die letzte Probe verbrachten wir weitgehend damit, Lieder zu spielen, die nicht in der Setlist des letzten Auftrittes waren. Das sind ja inzwischen eine ganze Menge viele und wir hatten einige Mühe, uns an einige alte Nummern zu erinnern. Nun habe ich weiter gestöbert und fand alte Songs, an die ich mich beim besten Willen nicht erinnern kann. Das wird schon seinen Grund haben.

Aber ich fand auch drei Lieder wieder, die in die Mannschaft drängen. Die Herzschmerzballade „Why aren’t You Something“ ist immerhin schon von einigen Konzert-Besucherinnen zum besten Lied gewählt worden.

Interessanter fand ich aber „It’s hard to be a country drummer“ welches sicherlich auch auf dem Cajon Freude bereitet, gell Andy? Und „Carolina“, ein Lied aus der Zeit, als ich Songtexte mit Hilfe des RandMcNallys schrub und auf die Zeitgrenze inmitten von Dakota stieß. Und so finden in diesem Lied zwei junge Herzen nicht zusammen, weil der Kerl ein wenig vertrottelt ist und der Vater die Tochter einsammelt, bevor das junge Paar in die Weltgeschichte aufbrechen kann. Beide Lieder stammen aus der ersten Phase der Band, in der wir noch mit 8 Leuten die Bühne bevölkerten. Die klingen aber bestimmt auch im kleinen Rahmen.

Auf unserer Myspace Seite aber gibt es mit „Peaceful Kind“ einen Song, den wir es in schöner Regelmäßigkeit spielen. Kein Wunder bei einem Text, der mit „That’s why he got shot“ aufhört. Das ganze in einer Heimaufnahme via Garbage, mit einer von mir dazu gezimmerten Schlagzeugidee, die so nicht auf Tonträger erscheinen würde, mich aber immer wieder amüsiert. Ich kann so was einfach nicht. Aber ich bin ja auch kein Country-Drummer Dennoch: Viel Spaß beim Hören.

0 Comments:

Post a Comment

<< Home

eXTReMe Tracker