Wednesday, May 31

Podcast


Wir haben schon öfter darüber geredet und sind selber ein wenig überrascht, dass wir Taten haben folgen lassen. Doch nun gibt es, den Loveboats Podcast, besser gesagt, den Balkoncast. denn aufgenommen wurde er immerhin auf dem Balkon der neuen Captains Lounge. Es gilt das gesprochene Wort.

Und weil es so schön war, haben wir –zur Einführung sozusagen- noch einen Hidden Podcast aufgenommen, welcher übrigens das eben noch erwähnte „It’s hard to be a country drummer“ enthält. Live eingespielt im geräumigen Studio unter den Dächern Lüneburgs.

Weitere Erläuterungen und einige Kommentare findet der geneigte Leser hier zum Podcast 1.o und hier zur Hidden Postcard.

Thursday, May 25

It's hard to be


Die letzte Probe verbrachten wir weitgehend damit, Lieder zu spielen, die nicht in der Setlist des letzten Auftrittes waren. Das sind ja inzwischen eine ganze Menge viele und wir hatten einige Mühe, uns an einige alte Nummern zu erinnern. Nun habe ich weiter gestöbert und fand alte Songs, an die ich mich beim besten Willen nicht erinnern kann. Das wird schon seinen Grund haben.

Aber ich fand auch drei Lieder wieder, die in die Mannschaft drängen. Die Herzschmerzballade „Why aren’t You Something“ ist immerhin schon von einigen Konzert-Besucherinnen zum besten Lied gewählt worden.

Interessanter fand ich aber „It’s hard to be a country drummer“ welches sicherlich auch auf dem Cajon Freude bereitet, gell Andy? Und „Carolina“, ein Lied aus der Zeit, als ich Songtexte mit Hilfe des RandMcNallys schrub und auf die Zeitgrenze inmitten von Dakota stieß. Und so finden in diesem Lied zwei junge Herzen nicht zusammen, weil der Kerl ein wenig vertrottelt ist und der Vater die Tochter einsammelt, bevor das junge Paar in die Weltgeschichte aufbrechen kann. Beide Lieder stammen aus der ersten Phase der Band, in der wir noch mit 8 Leuten die Bühne bevölkerten. Die klingen aber bestimmt auch im kleinen Rahmen.

Auf unserer Myspace Seite aber gibt es mit „Peaceful Kind“ einen Song, den wir es in schöner Regelmäßigkeit spielen. Kein Wunder bei einem Text, der mit „That’s why he got shot“ aufhört. Das ganze in einer Heimaufnahme via Garbage, mit einer von mir dazu gezimmerten Schlagzeugidee, die so nicht auf Tonträger erscheinen würde, mich aber immer wieder amüsiert. Ich kann so was einfach nicht. Aber ich bin ja auch kein Country-Drummer Dennoch: Viel Spaß beim Hören.

Nachträglich...

Nachträglich alles gute zum Wiegenfest, wünscht das Loveboat Rosanne Cash (51) und Bob Dylan (65). Kein Alter, wenn man bedenkt das auch Teile von Cher unlängst 60 wurden. Indirekt, sozusagen durch's linke Auge, hinter'm Rücken rum, zwischen den Beinen durch, hab' ich meine kleine Geburtstagslaudation in einer Plattenempfehlung versteckt Wo viel Cash drin drin ist, ist Dylan nicht weit.

Nachzutragen gibt es noch, das Matt Wagner ins Loveboat Blogbuch verweisst. Und weil Blogspot nix Trackback u.s.w., sozusagen zurück durch's linke Ohr, weil's auf der Rückseite der Reeperbahn Cash und Dylan zu hören gibt.

Saturday, May 20

Lieber ohne Hut

Eigentlich machen wir keinen Kasper-Country.

Last Christmas

Aus der Reihe: Lieder die wir seit Weihnachten 2005 nicht mehr gespielt haben: "I'll give my right arm (to get you back again)".And with my left arm I'll hold you.

Tuesday, May 16

Wünsch dir was

Bono macht heute Zeitung und erzählt von Afrika und was Condi gerne hört. Boogie ruft zum Frieden auf und wünscht sich was Bass für's Loveboat.

Monday, May 8

Ein ham wa noch

Wie immer gibt es eine kleine Rückbeschau auf der "Club am Donnerstag"-Seite, inklusive eines kleinen Live-Schnipsels in Wort und Bild.

Saturday, May 6

Bilders und Flaschenpost

Bilders vom Gig am Donnerstag gibt es jetzt hier und Einladung an die Tontechnik gehen in Zukunft per Flaschenpost raus. Natürlich auf Büttenpapier...

Friday, May 5

Voll das Echo


Mehr zum "Club am Donnerstag"-Gig gibt es bei Boogie und bei der diebischen Elster .

Wahrscheinlich guckt wieder kein Schwein


Es ist die Google Suche, die am häufigsten zu unserem Blog geführt hat: "Wahrscheinlich guckt wieder kein Schwein". Ganz so war es gestern nicht, nein, es waren über zwanzig Leute da, aber eben auch keine dreißig, aber das war nicht so richtig wichtig, weil wir hatten enorm viel Spaß beim nicht berühmt sein. Únd es geht weiter: im Juli zumindest werden wir in Wangelau spielen, auf einem richtig feinen Dorffest mit lecker Kuchen, so hat Andy versprochen.

Thursday, May 4

Heute Abend im Bergedorf

Heute abend gibt es: Gastauftritt vom Sozialhasen, natürlich neue Lieder und dem Vernehmen nach soll der Herr Sparwasser aus der DDR auch dabei sein. Oder so ähnlich. Holger an der Gitarre ist dabei, Andy wird das Cajon bedienen, der Captain holt die blaue Wundergitarre raus und Boogie hat einen Rückspiegel an der Gitarre. Wer nicht kommt, der hat ja selber Schuld. Um 21:00 gehts los, pünktlich wie immer, denn die jungen Leute sind nicht mehr ganz jung und müssen früh ins Bett.

Wednesday, May 3

Moderne Zeiten

Keine Sorge, so moderneldes Zeugs werden wir am Donnerstag nicht spielen.

eXTReMe Tracker