Saturday, December 31

Glatt daneben ...

... aber nicht ausgerutscht. Der Captain und Boogie telefonierten vorhin. Auf 3sat lief "Pop around the clock" und Peter fragte sich warum die Beach Boys nicht "Surfin' in the USA" singen würden, wo es doch die Beach Boys wären und Boogie sinnierte darüber warum Brian Wilson bei dem Schmierentheater nicht anwesend war. Konnte er aber auch gar nicht und "Surfin in the USA" würden Moody Blues auch nie singen. Peinlich, peinlich... nächstes Jahr wird alles anders.

In diesem und in jedem anderen Sinne: Rutscht gut rein, wünscht der Captain und das Loveboat.

Saturday, December 24

Driving home for Christmas

Das war's für diese Jahr. Der Gig gestern im Music Club LIVE war ein würdiger Abschluss für das Jahr 2005. Dank Inspektor Gadgets (aka Andi) Verwandtschaft war der Club sogar respektabel gefüllt. Der Captain holte für zwei Songs die blaue Wundergitarre raus, mit "Lourdes Lord, I miss your Love" gab es eine Premiere und altbekannte Smash-Hits wie "Carmelita" entwickeln ein lustiges TexMexReggae Eigenleben. Das Gaffa Tape auf der Dobro hielt bis zum Schluss tapfer den Pickup in Position und bevor "She doesn't need me anymore" traditionsgemäß den Abend ausklingen ließ, wurde mit "Please Daddy (Don't get drunk this Christmas)" pre-weihnachtliches Flair verbreitet.

Thursday, December 22

Neues..

..über morgen gibt es hier. Viel mehr gibt es nicht anzukündigen. Nur noch die Country-Hymne "Lors, äh Lord (Anm. der Übersetzer) I miss Your Love", die anstelle von "Grow" uraufgeführt wird. Die Idee zu dem Titel kam mir übrigens, als der neue Papst das erste Mal vom Balkon wunkte.

Tuesday, December 13

Wahrscheinlich guckt wieder kein Schwein

Ein wenig verwundert war ich darüber, dass die Karten für unser nächstes Konzert noch gar nicht bei Ebay gehandelt werden. Nun habe ich eine belastbare Theorie entwickelt, warum das wohl so ist. Weil wahrscheinlich wieder niemand kommt. Ich dachte mal, so einen Tag vor Weihnachten ein Konzert zu geben, ist doch lustig, da kann doch jeder. Dem ist aber nicht so. Viele Leute, denen ich von unserem erneuten Versuch, berühmt zu werden, erzähle, entlocke ich nur ein kaum gebremstes Stöhnen. Ich bin sicher, es liegt am Termin.

Dabei gibt es Neues. Auf einer alten Alan Johnson, äh Jackson CD „Honky Tonk Christmas“ (!!!) fand ich eine wundervolle Nummer, die gecovert wird!! Zudem gibt es mit „Grow“ und „Who are You?“ Weltpremieren!!! Ich werde meine blaue Wundergitarre mitbringen!!!!! Also: Kommt in Scharen.

Anm.: Als ich Sonntag mit Boogie von der Probe kam, fragte er mich: meinst Du nicht Alan Jackson? Naja klar! Hat aber sonst wohl niemand gemerkt.

Friday, December 9

Stille Nacht

So, die Hausaufgaben sind gemacht, Probe ist vereinbart, werden also kurz vor dem Fest wunderbar aufspielen können, im Live. Axel am Bass, Andy am Schlagwerk, Holger an der Wundergitarre sind dabei. Große Band. Krach! Lärm! Schnelle Nummern!

Interessanter wäre aber im Moment ein podcast von mir, nach zwei Minuten elfengleichem Geang bricht die Stimme und ich kann locker als Rod Stewart Cover durchgehen. Eine Minute lang zumindest, danach ist Schicht.

Tuesday, December 6

Keine neuen Lieder...

... bevor die alten nicht aufgebraucht sind, so sagt's der (katholische) Lichtmann der rollenden Ökumene Element-of-Crime. Und Sven Regener zitiert ihn im E-o-C Adventsblog. So einen Nuttenkram nicht bei uns. Bei uns gibt's neue Lieder. Am 23.12. im Music Club LIVE. Nur wann wir sie proben ist noch die Frage. Der Captain ist noch leicht malade, der Mann für den guten Ton fiebert und von der Hälfte der Besatzung fehlen Telefonnummern.

Monday, December 5

23.12.2005 Music Club LIVE

Cpt.Stubing & the Loveboats ankert vorweihnachtlich am 23.12.2005 im Music Club LIVE.

eXTReMe Tracker